Links | Impressum | AGBs

Bike-Sport > Verein > Newsarchiv > RACE AROUND AUSTRIA (RAA)  












Die unmittelbaren Vorbereitungen für das Rennen starteten für die Teammitglieder des bet-at-home.com RAA-cing Teams bereits am Dienstag, 9. August 2011. Die 3 Fahrzeuge wurden geholt und mit unseren Sponsoren-Stickern beklebt, die Licht- und Musikanlagen mussten angepasst und eingebaut werden und das Wohnmobil wurde mit den notwendigen Utensilien befüllt. Die Fahrräder wurden für die Wettkampfsituation adaptiert und durchgecheckt. Die Taktik wurde noch einmal durchgesprochen und sogar die Wechselsituation wurde solange eingeübt, bis eine optimale Zeit (unter 10 Sekunden!) erreicht worden ist.

Bereits in dieser Phase war der Teamzusammenhalt sehr gut zu spüren. Die emotionale Stimmung war gut und die Arbeiten gingen Hand in Hand. Das Knowhow der einzelnen Teammitglieder konnte sehr gut in die immer wieder auftretenden Herausforderungen integriert werden.

Am Donnerstag, 11. August wurden die Fahrzeuge und Fahrräder in Schärding von der Rennleitung überprüft und für das Rennen freigegeben. Anschließend fand eine Rennbesprechung statt, wobei nochmals die Regeln erklärt wurden. Spätestens ab diesem Zeitpunkt stieg die Spannung und Nervosität. Es waren nur noch 24 Stunden bis zum Start.

Am Freitagmittag fuhr das gesamte bet-at-home.com RAA-cing Team voll Spannung und Vorfreude nach Schärding zum Start des Rennens. Bei herrlichem Sonnenschein und Volksfeststimmung wurden die einzelnen Teams in einem zweiminütigem Startintervall von ORF-Moderator Thomas Hölzl auf die Strecke geschickt. Bereits hier wurde das bet-at-home.com RAA-cing Team von seinem Fanclub mental unterstütz und beim Start um 16.56 Uhr durch lautes Anfeuern und einen großen Applaus hinaus begleitet.

Die Radfahrer zeigten von Beginn des Rennens an ihr Können. Das bet-at-home.com RAA-cing Team konnte von Platz vier (es musste bei einer Bahnschranke ein vorbeifahrender Zug abgewartet werden) rasch aufholen und fuhr bereits ab dem Mühlviertel auf Platz eins. Ab diesem Zeitpunkt war das Team Oberhofen, das aufgrund der früheren Startzeit streckenmäßig vor dem bet-at-home.com RAA-cing Team lag, ein starker Gegner, der ein hohes Tempo vorlegte. Dank der sehr guten Taktik des bet-at-home.com RAA-cing Teams und des optimalen Einsatzes der Radrennfahrer nach ihren jeweiligen Stärken, konnte ein immer größerer Zeitabstand zu den anderen Teams herausgeholt werden. Sie schafften es innerhalb der ersten Nacht im Mühl- und Waldviertel einen Zeitgewinn von über 20 Minuten auf das Team Oberhofer herauszufahren.

Im Gebirge waren der Soboth und der Großglockner sicherlich ein Highlight auf der Fahrt und gleichzeitig ein Knackpunkt für das bet-at-home.com RAA-cing Team. Bernhard Lanz gelang es den Vorsprung auf den "Berggorilla" Toni Vogel vom Team Oberhofen weiter auszubauen und holte als "Glocknerkönig" um 6.00 Uhr morgens den Etappensieg.
Die weiteren Berge wie Silvretta, Gerlos und das Kühtai sowie das Lesachtal waren Herausforderungen, die von den Radmatadoren hervorragend bewältigt wurden. Die Kombination zwischen der "Bergziege" Walter Sageder und dem Zeitfahrer Christian Zeller war einzigartig. Die beiden konnten immer wieder Zeit auf dieser herausfordernden Strecke gutmachen. Auch der taktisch optimale Wechsel zwischen Bernhard Lanz und Walter Dicketmüller brachte Radfahrtzeiten mit sich, die für "Normalos" unvorstellbar sind. Von den Fahrern wurden Steigungen bis zu 20 % bravourös gemeistert und bei Bergabfahrten wurden Spitzengeschwindigkeiten von über 100km/h (!!!) gemessen.

Doch nicht nur die Radfahrer gingen an ihre psychischen und physischen Grenzen, sondern auch das restliche Team zeigte während des Rennens vollsten Einsatz. Besonders zu erwähnen sind hier die Fahrer und Navigatoren Thomas Weinbergmayr und Klaus Hubmer, Andreas Hölzl und Andreas Wojakow-Schlagin sowie Markus Altenhofer und Wolfgang Haberler. Aufgrund der langen Strecke blieb kaum Zeit für Regenerationsphasen, dennoch fuhren sie fehlerfrei, sicher und konzentriert auf der vorab geplanten Strecke.

Um den Männern diese physische und psychische Belastung ermöglichen zu können, sorgten die Physiotherapeutin Edith Lanz und Mentalcoach Tatjana Wojakow für das leibliche Wohl, dadurch konnten alle bereits nach kurzer Erholungszeit wieder fit für die nächste Etappe sein. Bemerkenswert war auch der Einsatz von Daniela Staudinger, die mit Babybauch im achten Schwangerschaftsmonat tolle Fotos und Videoaufnahmen vom Rennen gemacht hat.

(http://www.facebook.com/?ref=home#!/group.php?gid=160248363994058)


Trotz Anstrengung und Belastungen war die ganze Zeit eine sehr gute Stimmung im Team. Es wurde viel gelacht und so manche Begebenheit wird den TeilnehmerInnen als unvergessliches Erlebnis in Erinnerung bleiben. Auch der Kontakt zu den anderen Teams war ein freundschaftlicher. Seitens des bet-at-home.com RAA-cing Teams wurde Wert darauf gelegt mit Wohlwollen und Freundlichkeit der Rennleitung und den anderen Teams zu begegnen. Auch der Rennleitung sei an dieser Stelle ein großes Kompliment ausgesprochen, denn es gab zu jeder Zeit des Rennens Antworten auf offene Fragen. Auch die Streckenposten kontrollierten sehr genau, um ein faires Rennen für alle zu gewährleisten.

Der Höhepunkt war dann als das selbstgesteckte Ziel des bet-at-home.com RAA-cing Teams "gesund und innerhalb von 72 Stunden", bei der Einfahrt in Schärding bei weitem übertroffen werden konnte. Die Mannschaft fuhr bereits nach 68 Stunden und 13 Minuten als erster ins Ziel......eine Stunde und neun Minuten vor dem zweiten Team..... Das bedeutete noch dazu einen neuen Streckenrekord. (Rekordzeit vom Vorjahr 72,5 Stunden)

Bei der Ankunft der Mannschaft war der Hauptplatz von Schärding gefüllt mit Fans aus dem Kremstal. Die Freude über den Sieg, die tollen zwischenmenschlichen Erlebnisse und die vielen Fans, die nur für das bet-at-home.com RAA-cing Team nach Schärding gekommen waren, haben die Emotionen aller ins Wallen gebracht. Mit einer Sektdusche wurden die vier Fahrer und das restliche Team gebührend gefeiert. Ein unvergessliches Erlebnis!!

Besonders stolz sind alle darüber, dass die minutiösen Planungsarbeiten von Andreas Wojakow-Schlagin und Andreas Hölzl so gut umgesetzt werden konnten. Jeder einzelne Stopp wurde bereits im Vorfeld genau geplant. Das gab der Mannschaft ausreichend Orientierung und Sicherheit, wodurch das bet-at-home.com RAA-cing Team zu diesen herausragenden Leistungen fähig werden konnte.

Vielen Dank an all unsere Freunde und Sponsoren, ohne die dieses Projekt in diesem Umfang nicht möglich gewesen wäre. Ebenso vielen Dank über die bisherigen Rückmeldungen und Glückwünsche, die stark dazu beigetragen haben unsere Leistung zu realisieren und dieses tolle Glücksgefühl in uns aufrecht halten. EIN HERZLICHES DANKESCHÖN!!

Das bet-at-home.com RAA-cing Team

Ergebnis: http://raa.xloc.at/race/1/Report/131


Zurück
pic58
pic28
pic43
pic31
pic57
pic26
pic56
pic42
pic55
pic29
pic54
pic30
pic53
pic24
pic52
pic25
pic51
pic32
pic50
pic20
pic49
pic41
pic48
pic40
pic47
pic23
pic46
pic19
pic45



BIKE-SPORT
Kaspar-Zeitlinger-Straße 28
(vormals Gradenstraße 9)


4563 Micheldorf

Mo: 9 - 12 & 14:30 - 18 Uhr
Di: 9 - 12 & 14:30 - 18 Uhr
Mi: 9 - 12 Uhr
Do: 9 - 12 & 14:30 - 18 Uhr
Fr: 9 - 12 & 14:30 - 18 Uhr
Sa: 9 - 12 Uhr

Tel. 07582/61314 od. 0660/4990209
Fax. 07582/61314

(c) Bike-Sport, 2008 (Impressum)| programmed by NYX | powered by bikeboard.at